Bewerbungen für die Wissenschaft

Sie setzen an Ihrer Hochschule oder Forschungseinrichtung bereits familienfreundliche Maßnahmen um? Sie fördern die berufliche Entwicklung von Frauen? Dann setzen Sie bereits Chancengleichheit am Arbeitsplatz um.

Wenn Ihre wissenschaftliche Institution mindestens 15 Personen beschäftigt und sich mit personal- und institutionspolitischen Maßnahmen erfolgreich um die Durchsetzung von Chancengleichheit bemüht, sollten Sie sich für das TOTAL E-QUALITY-Prädikat bewerben. Ihre Bewerbung ist freiwillig und basiert auf einem Selbstbewertungsinstrument, das Ihnen zugleich Anregung und Unterstützung bei weiteren Aktivitäten sein soll. Für die Prädikatsvergabe werden nur freiwillige Aktivitäten bewertet, die über die vom Gesetz geforderten Maßnahmen hinausgehen.

Um einen ersten Überblick zu gewinnen, wie gut Ihre Einrichtung beim Thema Chancengleichheit schon ist, können Sie den Quick-Check nutzen.

Seit 2016: Add-On Diversity

In Deutschland ist Diversity mittlerweile in vielen Organisationen ein Thema, welches alle denkbaren Kriterien der Vielfalt umfassen kann. Wir verstehen unter Diversity die Wertschätzung der Vielfalt von Mitarbeitenden.

Das neu verfügbare Bewertungsinstrument umfasst den Bereich Diversity, der optional zusätzlich bearbeitet werden kann. Das bisherige Prädikat für Chancengleichheit wird weiterhin ebenfalls verliehen.

Das Prädikat von TOTAL E-QUALITY korreliert mit dem Professorinnen-Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (mehr zu Frauen im Wissenschaftssystem).

Aktueller Abgabetermin

Einsendeschluss für Ihre Bewerbungsunterlagen für die nächste Runde ist der 30. April 2017. Die Prädikatsvergaben zum TOTAL E-QUALITY-Prädikat finden einmal jährlich statt.

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin für Bewerbungen im Bereich Wissenschaft ist Dr. Nina Steinweg vom Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS:
Tel.: + 49 (0)221 47694-264
E-Mail: nina.steinweg@gesis.org

Schreiben Sie uns eine E-Mail