Erfahrungsberichte und Stimmen zum Prädikat

 

Unter dieser Rubrik finden Sie regelmäßig neue Statements unserer Prädikatsträger.

Wir sind Prädikatsträger, weil Chancengerechtigkeit für Frauen und Männer für die AOK Hessen ein unabdingbares Charakteristikum der Arbeitgeberattraktivität ist und vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, über gesetzliche Vorgaben hinaus, eine zwingend umzusetzende Aufgabe, um alle Potenziale optimal zu nutzen.

Sonja Lambert Stabsstellenleiterin Diversity Management, AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen

Wir sind Prädikatsträger, weil wir unser Personalmanagement bewusst auf Chancengleichheit und Gleichstellung ausrichten sowie den Aspekt der Verschiedenartigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Diversity) einbeziehen und somit unterschiedliche Potenziale und Fähigkeiten einer „bunten“ Belegschaft für den Geschäftserfolg unseres Unternehmens nutzen. Die Einrichtung einer Stabsstelle für Gleichstellung und Migration leistet dazu einen großen Beitrag.

Marion Schwarze Qualitätsmanagement-Beauftragte, Berolina Klinik GmbH & Co KG, Löhne

Wir sind Prädikatsträger, weil die GMSH großen Wert auf die Chancengleichheit legt und wir dies auch leben.

Burckhard Lauf
Burckhard Lauf Geschäftsbereichsleiter Personal, Gebäudemanagement Schleswig-Holstein

Wir sind Prädikatsträger, weil Chancengleichheit und Diversity sehr starke Themen in unserem Unternehmen sind.  Alle Dimensionen, die für die Vergabe des Prädikats wichtig waren, finden Berücksichtigung bei KFC. Wir haben  die Grundsätze zur Chancengleichheit nicht nur in der Firmenkultur fest verankert, sondern setzen sie auch konkret um. Hohe Wertschätzung und faire Behandlung aller Beschäftigten ist uns sehr wichtig und wir wurden dafür sehr gelobt.

Margareta Badiane
Margareta Badiane Apprenticeship Officer, Kentucky Fried Chicken (Great Britain) Limited, German Branch

Wir sind Prädikatsträger, weil wir gerade als kleiner Arbeitgeber das große Potential nicht nur qualifizierter Männer, sondern insbesondere hoch qualifizierter Frauen erkannt und genutzt haben.

Dr. Sabrina Schmidt-Rudloff Referentin, Kommunaler Arbeitgeberverband Bayern e.V.

Wir sind Prädikatsträger, weil wir erkannt haben, dass gelebte und festverankerte Chancengleichheit und Vielfalt unser Unternehmen erfolgreicher macht.

Anke Kalb
Anke Kalb Abteilungsleiterin Personal- und Fachkräftemanagement, Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH

Wir sind Prädikatsträger, weil wir die Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie eine familienfreundliche Personalarbeit seit mehr als 20 Jahren durch eine Vielzahl von Aktivitäten praktizieren.

Dr. Thomas Böhle Personalchef der Stadt, Landeshauptstadt München

Wir sind Prädikatsträger, weil wir innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens durch beispielhaftes Handeln berufliche Chancengleichheit fördern. 

Christine Bruchmann
Christine Bruchmann Geschäftsführende Gesellschafterin, Moritz Fürst GmbH & Co. KG

Wir sind Prädikatsträger, weil wir allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die gleichen Chancen einräumen möchten.

Jasmin Soenjoto Junior-Referentin Personal, Plan International Deutschland e.V.

Wir sind Prädikatsträger, weil Chancengleichheit bei uns nicht zur Diskussion steht.

Elke Simon-Kuch
Elke Simon-Kuch Geschäftsführende Gesellschafterin, Simon-Werbung GmbH, Weißenfels

Wir sind Prädikatsträger, weil so das für uns selbstverständliche Thema Chancengleichheit zusätzlich eine nach außen erkennbare angemessene Bedeutung und Anwendungsrelevanz in unserem Hause erhält.

Gabriele Kroll
Gabriele Kroll Bereichsleiterin Personal, Sparkasse Dortmund

Wir sind Prädikatsträger, weil wir die Jury mit der Darstellung unserer umfangreichen Maßnahmen für Chancengleichheit und Diversity überzeugen konnten.

Claudia Sigl
Claudia Sigl Leiterin Personalbtreuung, Sparkasse Nürnberg

Das Prädikat bedeutet für uns durch den Vergleich mit anderen eine Bestätigung unserer Arbeit.

Bernhard Lösel Hauptabteilungsleiter Personal, Robert Bosch GmbH Blaichach

Das Prädikat bedeutet für uns Anerkennung des Engagements für unsere Mitarbeiter.

Elke Simon-Kuch
Elke Simon-Kuch Geschäftsführende Gesellschafterin, Simon-Werbung GmbH, Weißenfels

Das Prädikat bedeutet für uns, dass die Sparkasse Dortmund für ihre vorbildlich an Chancengleichheit orientierte Personalpolitik belohnt wurde und als Arbeitgeber attraktiv bleibt.

Gabriele Kroll
Gabriele Kroll Bereichsleiterin Personal, Sparkasse Dortmund

Das Prädikat bedeutet für uns eine wertvolle Einschätzung und eine Abrundung unserer zahlreichen betrieblichen Bemühungen insbesondere um das Thema Frauenförderung.

Claudia Sigl
Claudia Sigl Leiterin Personalbtreuung, Sparkasse Nürnberg

Das Prädikat bedeutet für uns Bestätigung unserer Frauenförderung hin zu mehr Gleichberechtigung von Frauen und Männern.

Karin Bernhard Frauenbeauftragte, Sparkasse Saarbrücken

Das Prädikat bedeutet für uns ein sichtbares Zeichen und Bestätigung dafür, zum Kreis der Arbeitgebern zu gehören, die sich in besonderer Weise für die Chancengerechtigkeit von Frauen und Männern einsetzen. Es steht für den Erfolg und die Nachhaltigkeit unseres Handelns.

Sonja Lambert Stabsstellenleiterin Diversity Management, AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen

Das Prädikat bedeutet für uns einerseits eine Bestätigung unserer internen Arbeit und bietet andererseits die Möglichkeit unser „Good Work“ für Externe im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit sichtbar zu machen.

Marion Schwarze Qualitätsmanagement-Beauftragte, Berolina Klinik GmbH & Co KG, Löhne

Das Prädikat bedeutet für uns eine Anerkennung auch unserer Bemühungen, Frauen und Männern das Nebeneinander von Beruf und Familie zu ermöglichen.

Dr. Sabrina Schmidt-Rudloff Referentin, Kommunaler Arbeitgeberverband Bayern e.V.

Das Prädikat bedeutet für uns uns eine große Ehre und bestärkt uns darin, die eingeschlagene Richtung im Bereich Gleichberechtigung und faires Miteinander noch stärker weiterzuverfolgen.

Margareta Badiane
Margareta Badiane Apprenticeship Officer, Kentucky Fried Chicken (Great Britain) Limited, German Branch

Das Prädikat bedeutet für uns große Anerkennung unserer Anstrengungen, durch Chancengleichheit, Frauenförderung und Familienorientierung unser Unternehmen attraktiv und zukunftssicher zu machen.

Anke Kalb
Anke Kalb Abteilungsleiterin Personal- und Fachkräftemanagement, Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH

Das Prädikat bedeutet für uns einen Nachweis unseres umfassenden und nachhaltigen Engagements für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und solche, die es werden wollen.

Arn Sauer Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Gender Mainstreaming der Gleichstellungsbeauftragten, Umweltbundesamt

Das Prädikat bedeutet für uns eine offizielle Auszeichnung für unser erfolgreiches Engagement und ein Imagegewinn für unser Unternehmen.

Christine Bruchmann
Christine Bruchmann Geschäftsführende Gesellschafterin, Moritz Fürst GmbH & Co. KG

Das Prädikat motiviert uns, weil wir den eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen werden. "Chancengleichheit ist dann erreicht, wenn Kompetenzen und Begabungen beider Geschlechter gleichermaßen anerkannt, eingesetzt und entwickelt werden."

Dr. Thomas Böhle Personalchef der Stadt, Landeshauptstadt München

Das Prädikat motiviert uns, weil es auf Fortschritt und Nachhaltigkeit ausgerichtet ist und im Bewerbungsprozess reflektiert neue Impulse entstehen.

Christine Bruchmann
Christine Bruchmann Geschäftsführende Gesellschafterin, Moritz Fürst GmbH & Co. KG

Das Prädikat motiviert uns, weil es zeigt, dass wir viel erreicht haben und noch viel mehr erreichen können.

Jasmin Soenjoto Junior-Referentin Personal, Plan International Deutschland e.V.

Das Prädikat motiviert uns, weil wir damit zur Attraktivität unseres Werkes beitragen.

Bernhard Lösel Hauptabteilungsleiter Personal, Robert Bosch GmbH Blaichach

Das Prädikat motiviert uns, weil wir alle Chancengleichheit jeden Tag neu leben.

Elke Simon-Kuch
Elke Simon-Kuch Geschäftsführende Gesellschafterin, Simon-Werbung GmbH, Weißenfels

Das Prädikat motiviert uns, weil es eine Selbstverpflichtung für die Zukunft ist und somit sichergestellt wird, dass Bewährtes erhalten bleibt, aber auch weitere Optimierungen angestoßen werden können.

Gabriele Kroll
Gabriele Kroll Bereichsleiterin Personal, Sparkasse Dortmund

Das Prädikat motiviert uns, weil es unsere personalpolitischen Arbeit und unseren Einsatz für Chancengleichheit heraushebt.

Claudia Sigl
Claudia Sigl Leiterin Personalbtreuung, Sparkasse Nürnberg

Das Prädikat motiviert uns, weil die damit verbundene Selbstverpflichtung unsere Strategie unterstützt, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen, sondern neue Entwicklungen aufzunehmen und das Thema weiter voran zu treiben. Die Chancen der Vielfalt zu nutzen, unterstützt die Erreichung unserer Unternehmensziele.

Sonja Lambert Stabsstellenleiterin Diversity Management, AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen

Das Prädikat motiviert uns, weil es für uns zu einer Selbstverpflichtung geworden ist. Nicht nachzulassen sondern weiterhin Prädikatsträger zu bleiben und entsprechende Maßnahmen zur weiteren Optimierung zu identifizieren und zielführend umzusetzen sind in den jährlichen Unternehmenszielen der Berolina Klinik verankert.

Marion Schwarze Qualitätsmanagement-Beauftragte, Berolina Klinik GmbH & Co KG, Löhne

Das Prädikat motiviert uns, weil wir uns darin bestätigt sehen, dass unsere konstanten Bemühungen um Chancengleichheit und Diversity aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen entsprechen und uns auch zukünftig als attraktiven, trendorientierten Arbeitgeber auszeichnen. Damit sind wir in einem wichtigen Aspekt für den „War of Talents“ gut ausgerüstet.

Margareta Badiane
Margareta Badiane Apprenticeship Officer, Kentucky Fried Chicken (Great Britain) Limited, German Branch

Das Prädikat motiviert uns, weil auf dem Weg zu mehr Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie zur Beschäftigung von hoch qualifizierten Frauen und Männern gleichermaßen nicht nachzulassen und uns weiterhin ehrgeizige Ziele zu setzen.

Dr. Sabrina Schmidt-Rudloff Referentin, Kommunaler Arbeitgeberverband Bayern e.V.

Das Prädikat motiviert uns, weil wir Personalpolitik für den Menschen leisten, damit engagierte und leistungsfähige Mitarbeiter dauerhaft bei uns bleiben.

Anke Kalb
Anke Kalb Abteilungsleiterin Personal- und Fachkräftemanagement, Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH

Wir sind Prädikatsträger, weil uns die Idee hinter TOTAL E-QUALITY von Anfang an überzeugte.

Karin Bernhard Frauenbeauftragte, Sparkasse Saarbrücken

Wir sind Prädikatsträger, weil wir uns sehr engagiert für die Chancengleichheit von Frauen und Männern einsetzen und Gleichstellung ein fester Bestandteil der Personalpolitik ist.

Simone Hülsmann & Maresa Feldmann Bereichsleiterin Personalentwicklung und Ausbildung, Personal- und Organisationsamt & Bereichsleiterin Personalentwicklung und Ausbildung, Personal- und Organisationsamt & stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte, Stadt Dortmund

Wir sind Prädikatsträger, weil CHANCENGLEICHHEIT bei uns groß geschrieben wird. In der noch immer recht männerdominierten Branche des Anlagenbaus verzeichnen wir mit 22 % Frauen einen hohen Anteil weiblicher Expertise.

Vanessa Bröhl Human Resources Officer, Technip Germany GmbH

Wir sind Prädikatsträger, weil uns die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Unternehmen sehr wichtig ist.

Thomas Biedermann
Thomas Biedermann Vorstand Personal und Arbeitsdirektor , TÜV Rheinland Group

Wir sind Prädikatsträger, weil wir unseren Partnern, aber auch den Bürgerinnen und Bürgern zeigen wollen, dass wir großen Wert auf Gleichbehandlung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf legen.

Andreas Horsche
Andreas Horsche VG-Vorsitzender und Erster Bürgermeister, Verwaltungsgemeinschaft Furth Wirtschaft Wir sind Prädikatsträger, weil wir unseren Partnern, aber auch den Bürgerinnen und Bürgern zeigen wollen, dass wir großen Wert auf Gleichbehandlung und die Vereinbarkeit v

Wir sind Prädikatsträger, weil wir Gleichstellung, Chancengleichheit, Vereinbarkeit von Familie/Privatleben mit dem Erwerbsleben und Gender Mainstreaming ganzheitlich denken.

Arn Sauer Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Gender Mainstreaming der Gleichstellungsbeauftragten, Umweltbundesamt

Wir sind Prädikatsträger, weil wir den aufrichtigen Anspruch an uns selbst stellen, gut zu sein

Angela Rebekka Werbik
Angela Rebekka Werbik Geschäftsführerin, ZSI technology GmbH

Wir sind Prädikatsträger, weil die Vielfalt der rund 490.000 Beschäftigten weltweit eine der besonderen Stärken von Deutsche Post DHL Group ist.  Dieses Potenzial zu nutzen und die Inklusion zu fördern, ist eine der wichtigsten Aufgaben unseres Diversity-Managements.

Susanna Nezmeskal-Berggötz Vice President Corporate Diversity, Deutsche Post DHL Group

Wir sind Prädikatsträger, weil bei Porsche Teamgeist und Fairness groß geschrieben werden – nicht nur im Motorsport. Chancengleichheit bedeutet für uns, Mitarbeiter und Führungskräfte in ihrer beruflichen Entwicklung entsprechend ihrer jeweiligen Potenziale unabhängig von Geschlecht oder Herkunft bestmöglich zu fördern.

Konstanze Marinoff Leiterin Personalmarketing, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Wir sind Prädikatsträger, weil wir uns seit vielen Jahren für die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf einsetzen und Frauen in Führungspositionen fördern. Chancengleichheit ist in unserem Leitbild verankert.

Monika Brechtel Geschäftsführerin, Zentrum für Weiterbildung gGmbH

Wir sind Prädikatsträger, weil es unser Ziel ist unsere Mitarbeiter glücklich zu machen und einen Mehrwert im Unternehmen zu schaffen. Im Vergleich zu anderen Hotels kommen meine Kollegen gerne zur Arbeit und ich zitiere gerne: „Ob ich hier oder zu Hause bin, das ist für mich kein Unterschied!“

Katja Kortmann stellv. Hoteldirektorin, Hotel Esplanade

Wir sind Prädikatsträger, weil Chancengleichheit in unserem Verbund gelebt wird. Wir schaffen Rahmenbedingungen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, damit sie ihr Privat- und Berufsleben harmonisch kombinieren können.

Volker Hempel
Volker Hempel Personalleiter, Continentale Versicherungsverbund

Das Prädikat bedeutet für uns Auszeichnung und Bestätigung. Wir sind davon überzeugt, dass gerade die Förderung von Chancengleichheit und Vielfalt  uns produktiver, kreativer und insgesamt erfolgreicher macht.

Susanna Nezmeskal-Berggötz Vice President Corporate Diversity, Deutsche Post DHL Group

Das Prädikat bedeutet für uns die Bestätigung, dass Porsche nicht nur wegen seiner Sportwagen als Arbeitgeber attraktiv ist. Auch wenn Porsche in der Öffentlichkeit als eher maskuline Produktmarke wahrgenommen wird, zeigt die Auszeichnung mit dem Total E-Quality-Prädikat: Ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis und Chancengleichheit sind Ziele, die Porsche nachhaltig verfolgt und erfolgreich umsetzt.

Konstanze Marinoff Leiterin Personalmarketing, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Das Prädikat bedeutet für uns das Sichtbarmachen unserer Unternehmensphilosophie in der Öffentlichkeit.

Monika Brechtel Geschäftsführerin, Zentrum für Weiterbildung gGmbH

Das Prädikat bedeutet für uns anderen Unternehmen zu zeigen, dass eine faire  Personalführung möglich ist.

Katja Kortmann stellv. Hoteldirektorin, Hotel Esplanade

Das Prädikat bedeutet für uns eine Bestätigung unserer bereits implementierten Aktivitäten. Es ist ein gutes Gefühl von einer unabhängigen Stelle bestätigt zu bekommen, auf dem richtigen Weg zu sein.

Volker Hempel
Volker Hempel Personalleiter, Continentale Versicherungsverbund

Das Prädikat bedeutet für uns eine Anerkennung unserer bisherigen Arbeit. Mit dem Prädikat wird die Attraktivität der Stadtverwaltung als moderner und familienbewusster Arbeitgeber sichtbar.

Simone Hülsmann & Maresa Feldmann Bereichsleiterin Personalentwicklung und Ausbildung, Personal- und Organisationsamt & stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte, Stadt Dortmund

Das Prädikat bedeutet für uns, eine Anerkennung unserer langjährigen Arbeit in den Bereichen Gleichstellung von Frauen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf  und Frauen in Führungspositionen.

Eva Löhner ehemalige Frauenbeauftragte, Stadt Nürnberg

Das Prädikat bedeutet für uns am Ball zu bleiben und kontinuierlich ein noch attraktiverer Arbeitgeber für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bzw. Bewerberinnen und Bewerber zu sein.

Vanessa Bröhl Human Resources Officer, Technip Germany GmbH

Das Prädikat bedeutet für uns, dass wir uns als attraktiver Arbeitgeber präsentieren, der Chancengleichheit fördert.

Thomas Biedermann
Thomas Biedermann Vorstand Personal und Arbeitsdirektor, TÜV Rheinland Group

Das Prädikat bedeutet für uns eine Anerkennung der Angebote und Instrumente, die wir zur Zufriedenheit unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen schaffen.

Burckhard Lauf
Burckhard Lauf Geschäftsbereichsleiter Personal, Gebäudemanagement Schleswig-Holstein

Das Prädikat bedeutet für uns Ehre und Ansporn zugleich. Die Urkunde hängt an präsenter Stelle im Rathaus und erinnert an den wertschätzenden und fairen Umgang miteinander.

Andreas Horsche
Andreas Horsche VG-Vorsitzender und Erster Bürgermeister, Verwaltungsgemeinschaft Furth

Das Prädikat bedeutet für uns angemessene Würdigung unseres Engagements.

Angela Rebekka Werbik
Angela Rebekka Werbik Geschäftsführerin, ZSI technology GmbH

Das Prädikat motiviert uns, weil wir dadurch unsere Fortschritte in den vielen, miteinander verbundenen Bereichen sehen und auch das, was noch zu tun ist.

Arn Sauer Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Gender Mainstreaming der Gleichstellungsbeauftragten, Umweltbundesamt

Das Prädikat motiviert uns, weil in einer hart umkämpften Branche gute Mitarbeiter ihre Arbeitsstelle nicht nur nach dem Gehalt sondern immer mehr nach dem Arbeitsklima und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie auswählen.

Andreas Horsche
Andreas Horsche VG-Vorsitzender und Erster Bürgermeister, Verwaltungsgemeinschaft Furth

Das Prädikat motiviert uns, weil der Erfolg von Deutsche Post DHL Group entscheidend von den Talenten, dem Wissen und den Fähigkeiten unserer Mitarbeiter abhängt.

Susanna Nezmeskal-Berggötz Vice President Corporate Diversity, Deutsche Post DHL Group

Das Prädikat motiviert uns, weil wir beim Thema Chancengleichheit noch nicht ganz vorne mitfahren. Obwohl uns die Auszeichnung mit dem Total E-Quality-Prädikat einen Rundenerfolg bestätigt, stellen wir unsere Aktivitäten stetig auf den Prüfstand, definieren messbare Ziele und geben weiter Gas.

Konstanze Marinoff Leiterin Personalmarketing, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Das Prädikat motiviert uns, weil es unser Engagement und unsere Erfolge bei der Verwirklichung von Chancengleichheit und Diversity anerkennt

Monika Brechtel Geschäftsführerin, Zentrum für Weiterbildung gGmbH

Das Prädikat motiviert uns, weil es den Mitarbeitern ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Wir glauben an eine faire und gute Persoanlführung. Wir möchten Vorbild für andere Unernehmen sein und haben die Vision, das auch kleine Unternehmen die Möglichkeit haben viel zu bewegen.

Katja Kortmann stellv. Hoteldirektorin, Hotel Esplanade

Das Prädikat motiviert uns, weil es eine Bestätigung unseres bereits in der Vergangenheit eingeschlagenen Weges ist. Wir wollen gleiche Chancen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sind überzeugt, dass man sich immer verbessern kann.

Volker Hempel
Volker Hempel Personalleiter, Continentale Versicherungsverbund

Das Prädikat motiviert uns, weil es eine stetige Weiterentwicklung für uns noch erstrebenswerter macht.

Karin Bernhard Frauenbeauftragte, Sparkasse Saarbrücken

Das Prädikat motiviert uns, weil zwar vieles erreicht aber auch noch vieles vor uns liegt. Die Verstetigung bestehender Maßnahmen, die Weiterentwicklung bereits realisierter Gleichstellungsaktivitäten sowie die Entwicklung neuer Betätigungsfelder sind Aufgaben, an denen die Stadt Dortmund sich auch in Zukunft messen wird.

Simone Hülsmann & Maresa Feldmann Bereichsleiterin Personalentwicklung und Ausbildung, Personal- und Organisationsamt & stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte, Stadt Dortmund

Das Prädikat motiviert uns, den bereits vor 30 Jahren eingeschlagenen Weg zur Gleichberechtigung und Chancengleichheit inner- und außerhalb der Stadtverwaltung Nürnbergs konsequent fortzusetzen.

Eva Löhner ehemalige Frauenbeauftragte, Stadt Nürnberg

Das Prädikat motiviert uns, weil es unser Aushängeschild auf dem Arbeitsmarkt ist. Außerdem hoffen wir so noch mehr Frauen motivieren zu können in unserer Branche Fuß zu fassen und Teil unseres Teams zu werden.

Vanessa Bröhl Human Resources Officer, Technip Germany GmbH

Das Prädikat motiviert uns, weil es uns mit seiner Analyse zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind!

Thomas Biedermann
Thomas Biedermann Vorstand Personal und Arbeitsdirektor, TÜV Rheinland Group

Wir sind Prädikatsträger, weil wir uns mit dem Thema Chancengleichheit seit vielen Jahren ernsthaft auseinander setzen und stets nach neuen Ansätzen suchen, um uns weiter zu verbessern.

Patricia Femppel Komm. Leitung Diversität und Chancengleichheit, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Wir sind Prädikatsträger, weil wir uns täglich der Herausforderung Chancengleichheit stellen und diese ernst nehmen.

Dr. Jürgen Warmbrunn
Dr. Jürgen Warmbrunn Stellv. Direktor, Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung

Wir sind Prädikatsträger, weil für uns Chancengleichheit nicht nur ein Thema der Zukunft, sondern für jeden Tag ist.

Franziska Nitsche Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Gender und Diversity, Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Wir sind Prädikatsträger, weil wir neue Wege der Nachwuchsförderung (Förderung von Habilitationen, außerplanmäßige Professuren, Ermöglichen von Kurzzeitdozenturen und Lehrstuhlvertretungen) erfolgreich unter Gleichstellungsaspekten nutzen.

Dr. Doris Stolberg & Iris Radenheimer Gleichstellungsbeauftragte, Institut für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim

Wir sind Prädikatsträger, weil  wir die Chancengleichheit nicht nur ernst nehmen sondern auch mit diversen Mitteln aktiv fördern.

Dr. Wan-Hsin Liu Leiterin der Stabsstelle Gleichstellung, Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Wir sind Prädikatsträger, weil die Förderung von Chancengleichheit zu den Profilmerkmalen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zählt und im Alltagshandeln gelebt wird. Im aktuellen Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten des Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) erzielten wir sehr gute Platzierungen und eine Stärke unserer Gleichstellungsmaßnahmen liegt in der stetigen Weiterentwicklung und differenzierten Ausrichtung auf die verschiedenen Karrierephasen von Nachwuchswissenschaftlerinnen - insbesondere die kritische Mid-Career-Phase nach der Promotion liegt im Fokus unserer Arbeit.

Silke Paul Frauenreferentin, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Wir sind Prädikatsträger, weil  Chancengleichheit am FLI für uns nicht nur ein bloßes Lippenbekenntnis, sondern fest in unserer Institutspolitik verankert ist.

Dr. Kerstin Wagner
Dr. Kerstin Wagner Gleichstellungsbeauftragte, Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI)

Wir sind Prädikatsträger, weil sich unsere Mitarbeiter nur an einem Kriterium messen lassen müssen: Qualität.

Dr. Christine Vogler Gleichstellungsbeauftragte, Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut

Wir sind Prädikatsträger, weil wir die Chancengleichheit von Mann und Frau am Arbeitsplatz sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch diverse Angebote gezielt fördern und in unserem Haus fest verankert haben.

Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Müller & Sylke Stutzriemer Direktor & Gleichstellungsbeauftragte, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) e. V., Dresden

Wir sind Prädikatsträger, weil wir die Jury durch einen Einblick in unsere vielfältigen und kreativen Maßnahmen zur Förderung von Chancengleichheit beeindrucken konnten.

Doris Schreck
Doris Schreck Leiterin der Stabsstelle Gleichstellung, Pädagogische Hochschule Freiburg

Wir sind Prädikatsträger, weil wir es geschafft haben, das Thema Gleichstellung und Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie in allen institutionelle Abläufen mitzudenken und die daraus folgenden Maßnahmen immer besser umsetzen.

Dr. Christine von Bloh
Dr. Christine von Bloh Gleichstellungsbeauftragte, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V.

Wir sind Prädikatsträger, weil das Prädikat ein nach außen hin sichtbarer Indikator für gute Gleichstellungsarbeit ist.

Dr. Britt Dahmen Leiterin Referat Gender-Qualitätsmanagement, Universität zu Köln

Das Prädikat bedeutet für uns unsere unbedingte Zusage zur Gleichstellung auszudrücken.

Dr. Christine Vogler Gleichstellungsbeauftragte, Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut

Das Prädikat bedeutet für uns Anerkennung unserer bisherigen Maßnahmen und die Chance, hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für alle Ebenen unseres Institutes zu gewinnen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Müller & Sylke Stutzrieme Direktor & Gleichstellungsbeauftragte

Das Prädikat bedeutet für uns Anerkennung des bisher Erreichten und Motivation, unser Engagement fortzuführen.

Kirsten Hölterhoff Gleichstellungsbeauftragte, ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Das Prädikat bedeutet für uns Belohnung für Erreichtes, Unterstützung für Geplantes und Ansporn, sich neue Ziele zu setzen.

Dr. Christine von Bloh
Dr. Christine von Bloh Gleichstellungsbeauftragte, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V.

Das Prädikat bedeutet für uns eine Auszeichnung für die erfolgreiche und verantwortungsbewusste Umsetzung von innovativer Gleichstellungsarbeit an unserer Hochschule.

Doris Schreck
Doris Schreck Leiterin der Stabsstelle Gleichstellung, Pädagogische Hochschule Freiburg

Das Prädikat bedeutet für uns eine Chance für jeden Menschen – unabhängig von Herkunft oder Geschlecht.

Hendrikje Brüning & Thomas Ammermann Deutsches Schiffahrtsmuseum, Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte

Das Prädikat bedeutet für uns die Bestätigung unserer auf die Vielfalt der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ausgelegten Personalpolitik.

Anett Petersen Gleichstellungsbeauftragte, FIZ Karlsruhe

Das Prädikat bedeutet für uns eine höhere Attraktivität als  Arbeitgeber

Saskia Hanf Gleichstellungsbeauftragte, Helmholtz Zentrum München, Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt GmbH

Das Prädikat bedeutet für uns die Anerkennung des eingeschlagenen Wegs und ist Motivation diesen weiterzugehen.

Dr. Jürgen Warmbrunn
Dr. Jürgen Warmbrunn Stellv. Direktor, Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung

Das Prädikat bedeutet für uns ein Zeichen nach innen und außen zu setzen, um damit die Relevanz aktiver Gleichstellungsarbeit sichtbar zu machen.

Franziska Nitsche wissenschaftliche Mitarbeiterin für Gender und Diversity, Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Das Prädikat bedeutet für uns nicht nur eine große Anerkennung für unser bisheriges Engagement in der Förderung der Chancengleichheit sondern auch eine Verpflichtung, unsere Gleichstellungspolitik und –arbeit kontinuierlich zu verbessern und zu vertiefen.

Dr. Wan-Hsin Liu Gleichstellungsbeauftragte, Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Das Prädikat bedeutet für uns ein wesentliches Instrument der Qualitätssicherung

Silke Paul Frauenreferentin, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Das Prädikat motiviert uns, weil Lob und Anerkennung einfach mal gut tun, und erreichte Standards häufig zugleich Verbesserungspotential enthalten.

Kirsten Hölterhoff Gleichstellungsbeauftragte, ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Das Prädikat motiviert uns, weil durch diese kontinuierliche Systemanalyse die Ergebnisse und Erfolge unserer Gleichstellungsarbeit sichtbar, neue Handlungsfelder verlässlich entdeckt und weitere gleichstellungsfördernde Maßnahmen initiiert werden.

Doris Schreck
Doris Schreck Leiterin der Stabsstelle Gleichstellung, Pädagogische Hochschule Freiburg

Das Prädikat motiviert uns, weil es uns bestätigt, Teil eines dynamischen Prozesses zu sein, der uns zu einem Team werden lässt.

Hendrikje Brüning & Thomas Ammermann Deutsches Schiffahrtsmuseum, Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte

Das Prädikat motiviert uns, weil es die umfassende Auseinandersetzung mit den verschiedenen Feldern der Chancengleichheit anregt. Es ist für uns Ansporn, uns nicht mit bereits Ausgezeichnetem zufrieden zu geben, sondern Erreichtes weiter zu entwickeln und zu ergänzen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Müller & Sylke Stutzriemer Direktor & Gleichstellungsbeauftragte Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) e. V., Dresden

Das Prädikat motiviert uns, weil vorhandene und neu hinzu kommende Potentiale an Wissen und Erfahrung weiterhin optimal zu nutzen.

Anett Petersen Gleichstellungsbeauftragte, FIZ Karlsruhe

Das Prädikat motiviert uns, weil unsere Maßnahmen für Chancengleichheit und eine verbesserte Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter auszubauen

Saskia Hanf Gleichstellungsbeauftragte, Helmholtz Zentrum München, Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt GmbH

Das Prädikat motiviert uns, weil es daran erinnert, beim Erreichten nicht stehenzubleiben.

Dr. Jürgen Warmbrunn
Dr. Jürgen Warmbrunn Stellv. Direktor, Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung

Das Prädikat motiviert uns, weil wir unsere bisherigen Erfolge ausbauen wollen und innovative Wege beschreiten möchten. So wird die Gleichstellung von Frauen und Männern an der Hochschule OWL nachhaltig sichergestellt.

Franziska Nitsche wissenschaftliche Mitarbeiterin für Gender und Diversity, Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Das Prädikat motiviert uns, weil wir als Forschungsinstitut Herausforderungen lieben, die uns zu Höchstleistungen treiben.

Dr. Christine von Bloh
Dr. Christine von Bloh Gleichstellungsbeauftragte, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V.

Das Prädikat motiviert uns, weil  in Netzwerken mitzuarbeiten und neue Ideen umzusetzen.

Dr. Kerstin Wagner
Dr. Kerstin Wagner Gleichstellungsbeauftragte, Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI)

Das Prädikat motiviert uns, weil es eine Lanze für die Gleichstellung bricht.

Dr. Christine Vogler Gleichstellungsbeauftragte, Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut

Das Prädikat motiviert uns, weil es uns dazu ermutigt, mit unseren Bemühungen um Chancengleichheit fortzufahren und neue Ziele für Gleichstellung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu entwickeln.

Dr. Doris Stolberg & Iris Radenheimer Gleichstellungsbeauftragte, Institut für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim