Erfahrungsberichte und Stimmen zum Prädikat

 

Unter dieser Rubrik finden Sie regelmäßig neue Statements unserer Prädikatsträger.

Wir sind Prädikatsträger, weil wir erkannt haben, dass gelebte und festverankerte Chancengleichheit und Vielfalt unser Unternehmen erfolgreicher macht.

Anke Kalb
Anke Kalb Abteilungsleiterin Personal- und Fachkräftemanagement, Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH

Das Prädikat bedeutet für uns ein sichtbares Zeichen und Bestätigung dafür, zum Kreis der Arbeitgebern zu gehören, die sich in besonderer Weise für die Chancengerechtigkeit von Frauen und Männern einsetzen. Es steht für den Erfolg und die Nachhaltigkeit unseres Handelns.

Sonja Lambert Stabsstellenleiterin Diversity Management, AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen

Das Prädikat motiviert uns, weil es eine Selbstverpflichtung für die Zukunft ist und somit sichergestellt wird, dass Bewährtes erhalten bleibt, aber auch weitere Optimierungen angestoßen werden können.

Gabriele Kroll
Gabriele Kroll Bereichsleiterin Personal, Sparkasse Dortmund

Wir sind Prädikatsträger, weil wir Gleichstellung, Chancengleichheit, Vereinbarkeit von Familie/Privatleben mit dem Erwerbsleben und Gender Mainstreaming ganzheitlich denken.

Arn Sauer Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Gender Mainstreaming der Gleichstellungsbeauftragten, Umweltbundesamt

Das Prädikat bedeutet für uns eine Anerkennung unserer bisherigen Arbeit. Mit dem Prädikat wird die Attraktivität der Stadtverwaltung als moderner und familienbewusster Arbeitgeber sichtbar.

Simone Hülsmann & Maresa Feldmann Bereichsleiterin Personalentwicklung und Ausbildung, Personal- und Organisationsamt & stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte, Stadt Dortmund

Das Prädikat motiviert uns, weil es den Mitarbeitern ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Wir glauben an eine faire und gute Persoanlführung. Wir möchten Vorbild für andere Unernehmen sein und haben die Vision, das auch kleine Unternehmen die Möglichkeit haben viel zu bewegen.

Katja Kortmann stellv. Hoteldirektorin, Hotel Esplanade

Wir sind Prädikatsträger, weil die Förderung von Chancengleichheit zu den Profilmerkmalen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zählt und im Alltagshandeln gelebt wird. Im aktuellen Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten des Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) erzielten wir sehr gute Platzierungen und eine Stärke unserer Gleichstellungsmaßnahmen liegt in der stetigen Weiterentwicklung und differenzierten Ausrichtung auf die verschiedenen Karrierephasen von Nachwuchswissenschaftlerinnen - insbesondere die kritische Mid-Career-Phase nach der Promotion liegt im Fokus unserer Arbeit.

Silke Paul Frauenreferentin, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Das Prädikat bedeutet für uns eine Chance für jeden Menschen – unabhängig von Herkunft oder Geschlecht.

Hendrikje Brüning & Thomas Ammermann Deutsches Schiffahrtsmuseum, Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte

Das Prädikat motiviert uns, weil unsere Maßnahmen für Chancengleichheit und eine verbesserte Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter auszubauen

Saskia Hanf Gleichstellungsbeauftragte, Helmholtz Zentrum München, Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt GmbH