Erfahrungsberichte und Stimmen zum Prädikat

 

Unter dieser Rubrik finden Sie regelmäßig neue Statements unserer Prädikatsträger.

Wir sind Prädikatsträger, weil Chancengleichheit und Diversity sehr starke Themen in unserem Unternehmen sind.  Alle Dimensionen, die für die Vergabe des Prädikats wichtig waren, finden Berücksichtigung bei KFC. Wir haben  die Grundsätze zur Chancengleichheit nicht nur in der Firmenkultur fest verankert, sondern setzen sie auch konkret um. Hohe Wertschätzung und faire Behandlung aller Beschäftigten ist uns sehr wichtig und wir wurden dafür sehr gelobt.

Margareta Badiane
Margareta Badiane Apprenticeship Officer, Kentucky Fried Chicken (Great Britain) Limited, German Branch

Das Prädikat bedeutet für uns eine wertvolle Einschätzung und eine Abrundung unserer zahlreichen betrieblichen Bemühungen insbesondere um das Thema Frauenförderung.

Claudia Sigl
Claudia Sigl Leiterin Personalbtreuung, Sparkasse Nürnberg

Das Prädikat motiviert uns, weil wir damit zur Attraktivität unseres Werkes beitragen.

Bernhard Lösel Hauptabteilungsleiter Personal, Robert Bosch GmbH Blaichach

Wir sind Prädikatsträger, weil uns die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Unternehmen sehr wichtig ist.

Thomas Biedermann
Thomas Biedermann Vorstand Personal und Arbeitsdirektor , TÜV Rheinland Group

Das Prädikat bedeutet für uns anderen Unternehmen zu zeigen, dass eine faire  Personalführung möglich ist.

Katja Kortmann stellv. Hoteldirektorin, Hotel Esplanade

Das Prädikat motiviert uns, weil wir beim Thema Chancengleichheit noch nicht ganz vorne mitfahren. Obwohl uns die Auszeichnung mit dem Total E-Quality-Prädikat einen Rundenerfolg bestätigt, stellen wir unsere Aktivitäten stetig auf den Prüfstand, definieren messbare Ziele und geben weiter Gas.

Konstanze Marinoff Leiterin Personalmarketing, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Wir sind Prädikatsträger, weil wir neue Wege der Nachwuchsförderung (Förderung von Habilitationen, außerplanmäßige Professuren, Ermöglichen von Kurzzeitdozenturen und Lehrstuhlvertretungen) erfolgreich unter Gleichstellungsaspekten nutzen.

Dr. Doris Stolberg & Iris Radenheimer Gleichstellungsbeauftragte, Institut für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim

Das Prädikat bedeutet für uns Belohnung für Erreichtes, Unterstützung für Geplantes und Ansporn, sich neue Ziele zu setzen.

Dr. Christine von Bloh
Dr. Christine von Bloh Gleichstellungsbeauftragte, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V.

Das Prädikat motiviert uns, weil es die umfassende Auseinandersetzung mit den verschiedenen Feldern der Chancengleichheit anregt. Es ist für uns Ansporn, uns nicht mit bereits Ausgezeichnetem zufrieden zu geben, sondern Erreichtes weiter zu entwickeln und zu ergänzen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Müller & Sylke Stutzriemer Direktor & Gleichstellungsbeauftragte Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) e. V., Dresden