Erfahrungsberichte zum Prädikat

 

Unter dieser Rubrik finden Sie Statements von Prädikatsträger*innen

Das Prädikat bedeutet für uns eine Bestätigung unserer bereits implementierten Aktivitäten. Es ist ein gutes Gefühl von einer unabhängigen Stelle bestätigt zu bekommen, auf dem richtigen Weg zu sein.

Volker Hempel
Volker Hempel Personalleiter, Continentale Versicherungsverbund

Das Prädikat motiviert uns, weil es uns zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und noch vieles erreichen können.

Sigrid Pander
Sigrid Pander HR Director People & Organisation Development , OHB System AG

Das Prädikat bedeutet für uns Motivation, auch in der Zukunft nach kreativen Ansätzen und Ideen zu suchen und sich weiterhin so aktiv für das Thema Chancengleichheit einzusetzen.

Britta Mühlberg Personalleiterin, Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG

Das Prädikat motiviert uns, weil die damit verbundene Selbstverpflichtung unsere Strategie unterstützt, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen, sondern neue Entwicklungen aufzunehmen und das Thema weiter voran zu treiben. Die Chancen der Vielfalt zu nutzen, unterstützt die Erreichung unserer Unternehmensziele.

Sonja Lambert
Sonja Lambert Stabsstellenleiterin Diversity Management, AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen

Das Prädikat bedeutet für uns eine Bestätigung der sehr positiven Feedbacks aus unseren Mitarbeiterbefragungen. Miele möchte überall im Unternehmen das Bewusstsein für das Potenzial vielfältiger Lebens- und Berufserfahrungen, Sichtweisen und Werte schärfen. Unsere Auszeichnung mit dem Total E-Quality-Prädikat ist ein aussagekräftiger Indikator dafür, wo wir bei Miele stehen. Darüber hinaus hilft es uns, als wertschätzender Arbeitgeber wahrgenommen zu werden, von Absolventen wie auch von den jüngeren und älteren Professionals.

Dr. Markus Miele
Dr. Markus Miele Geschäftsführender Gesellschafter, Miele & Cie. KG

Das Prädikat motiviert uns, weil es auf Fortschritt und Nachhaltigkeit ausgerichtet ist und im Bewerbungsprozess reflektiert neue Impulse entstehen.

Christine Bruchmann
Christine Bruchmann Geschäftsführende Gesellschafterin, Moritz Fürst GmbH & Co. KG

Das Prädikat motiviert uns, weil es einen externen Blick auf unsere laufenden Aktivitäten richtet und uns damit ein Feedback gibt. Es bedeutet die Möglichkeit zur Reflexion über den Stand von Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit an der Hochschule. Gleichzeitig zeigt es uns auf, in welchen Bereichen wir uns noch weiter verbessern können.

Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard
Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard Hochschulfrauenbeauftragte, OTH Regensburg

Wir sind Prädikatsträger, weil die GMSH großen Wert auf die Chancengleichheit legt und wir dies auch leben.

Burckhard Lauf
Burckhard Lauf Geschäftsbereichsleiter Personal, Gebäudemanagement Schleswig-Holstein

Wir sind Prädikatsträger, weil Chancengleichheit für uns eine Voraussetzung für erfolgreiche international anerkannte Forschungsarbeit ist.

Dr. Christine Zädow
Dr. Christine Zädow Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. Greifswald

Wir sind Prädikatsträger, weil Chancengleichheit ein integraler Bestandteil unsere Leitbildes ist. Dies erfordert ein langfristiges Engagement. Daher sind wir stolz darauf, das Prädikat zum sechsten Mal erhalten zu haben.

Prof. Dr. Andreas Zaby
Prof. Dr. Andreas Zaby Präsident, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Das Prädikat bedeutet für uns vor allem Selbstevaluation: Wir ziehen Resümee darüber, was sich in Sachen Chancengleichheit für unsere Hochschulangehörigen seit der letzten Bewerbung getan hat bzw. wie Gender- und Diversitythemen auch in Forschung und Lehre Eingang finden und stellen dann die neuen Ziele zusammen.

Anja Bechstein Stabsstelle Gleichstellung, akademische Personalentwicklung und Familienförderung, Pädagogische Hochschule Freiburg

Wir sind Prädikatsträger*in, weil die Vielfalt der rund 520.000 Beschäftigten weltweit eine der    besonderen Stärken von Deutsche Post DHL Group ist.  Dieses Potenzial zu nutzen und die Inklusion zu fördern, ist eine der wichtigsten Aufgaben unseres Diversity-Managements.

Susanna Nezmeskal-Berggötz Vice President Diversity and Values, Deutsche Post DHL Group, Deutsche Post DHL Group

Wir sind Prädikatsträger, weil  wir bereits vor mehr als 30 Jahren erkannt haben, wie wichtig Chancengleichheit und  Vereinbarkeit von Beruf und Familie für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist und es uns wichtig ist, die Potentiale aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer Vielfalt zu fördern.

Dr. Alexander Dietrich
Dr. Alexander Dietrich Personal- und Organisationsreferent, Landeshauptstadt München

Wir sind Prädikatsträger, die Gleichstellungsarbeit an unserer Hochschule gut etabliert ist und zielführend weiterentwickelt und umgesetzt wird.

Anja Bechstein Stabsstelle Gleichstellung, akademische Personalentwicklung und Familienförderung, Pädagogische Hochschule Freiburg

Wir sind Prädikatsträger, weil es unser Ziel ist unsere Mitarbeiter glücklich zu machen und einen Mehrwert im Unternehmen zu schaffen. Im Vergleich zu anderen Hotels kommen meine Kollegen gerne zur Arbeit und ich zitiere gerne: „Ob ich hier oder zu Hause bin, das ist für mich kein Unterschied!“

Katja Kortmann
Katja Kortmann stellv. Hoteldirektorin, Hotel Esplanade

Wir sind Prädikatsträger, weil  Chancengleichheit am FLI für uns nicht nur ein bloßes Lippenbekenntnis, sondern fest in unserer Institutspolitik verankert ist.

Dr. Kerstin Wagner
Dr. Kerstin Wagner Gleichstellungsbeauftragte, Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI)

Wir sind Prädikatsträger, weil Chancengleichheit seit vielen Jahren im Leitbild der Bürogemeinschaft verankert ist. Der Bewerbungsprozess zum TOTAL E-QUALITY Prädikat ermöglicht uns, die Grundsätze unserer Personalarbeit in der Bürogemeinschaft kontinuierlich zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Wilfried Hild
Wilfried Hild Ehem. stellv. Hauptgeschäftsführer, Bürogemeinschaft Thüringer Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände

Wir sind Prädikatsträger, weil Chancengerechtigkeit für Frauen und Männer für die AOK Hessen ein unabdingbares Charakteristikum der Arbeitgeberattraktivität ist und vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, über gesetzliche Vorgaben hinaus, eine zwingend umzusetzende Aufgabe, um alle Potenziale optimal zu nutzen.

Sonja Lambert
Sonja Lambert Stabsstellenleiterin Diversity Management, AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen

Das Prädikat motiviert uns, weil es den Mitarbeitern ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Wir glauben an eine faire und gute Persoanlführung. Wir möchten Vorbild für andere Unternehmen sein und haben die Vision, das auch kleine Unternehmen die Möglichkeit haben viel zu bewegen.

Katja Kortmann
Katja Kortmann stellv. Hoteldirektorin , Hotel Esplanade

Das Prädikat bedeutet für uns Belohnung für Erreichtes, Unterstützung für Geplantes und Ansporn, sich neue Ziele zu setzen.

Dr. Christine von Bloh
Dr. Christine von Bloh Gleichstellungsbeauftragte, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V.

Das Prädikat motiviert uns, weil uns bestätigt wurde, dass wir uns im Rahmen der Geschlechtergleichstellung auf dem richtigen Weg befinden.

Dr. Jacqueline Reichardt und Elvira Rottenkolber
Dr. Jacqueline Reichardt und Elvira Rottenkolber Leitung des Referats Ressortübergreifende und -interne Fortbildung, Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales

Wir sind Prädikatsträger*in, weil wir allen Menschen gleiche Chancen bieten. So bunt die Ulmer Stadtgesellschaft ist, so bunt soll auch unsere Mitarbeiterschaft sein. Als Mitarbeiter*in oder  der Stadt Ulm kann jeder Mensch so sein, wie er ist.

Susanne Baumgartl
Susanne Baumgartl Leiterin Zentrale Steuerung und Dienste/Personal und Organisation, Stadt Ulm

Wir sind Prädikatsträger, weil uns Gleichstellung und Chancengleichheit im Unternehmen wichtig sind, und wir diese Werte auch leben.

Nicole Fischer Abteilungsleitung Personal, pronova BKK

Wir sind Prädikatsträger, weil wir Chancengleichheit und Diversity ernst nehmen und die Jury mit der Darstellung unserer umfangreichen Maßnahmen überzeugen konnten.

Claudia Sigl
Claudia Sigl Leiterin Personalbtreuung, Sparkasse Nürnberg

Wir sind Prädikatsträger, weil es für uns zum Selbstverständnis als Hochschule und Arbeitgeber gehört, sich für die Chancen- gleichheit von Frauen und Männer sowie für die Gestaltung familienfreundlicher Lern- und Arbeitsbedingungen einzusetzen.

Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard
Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard Hochschulfrauenbeauftragte, OTH Regensburg

Wir sind Prädikatsträger, weil wir innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens durch beispielhaftes Handeln berufliche Chancengleichheit fördern.

Christine Bruchmann
Christine Bruchmann Geschäftsführende Gesellschafterin, Moritz Fürst GmbH & Co. KG

Wir sind Prädikatsträger, weil für uns bei DEW21 und DONETZ das Engagement für Chancengleichheit und Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Beruf einfach eine Selbstverständlichkeit ist.

Christoph Schulte Leiter Personalmanagement und Organisation, Dortmunder Energie- und Wasserversorgung DEW21/DONETZ

Wir sind Prädikatsträger, weil sich unsere Mitarbeiter nur an einem Kriterium messen lassen müssen: Qualität.

Dr. Christine Vogler Gleichstellungsbeauftragte, Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut

Wir sind Prädikatsträger, weil bei Miele alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleichermaßen geschätzt und gefördert werden. Unabhängig von Nationalität, Hautfarbe, Geschlecht, Religion, sexueller Orientierung oder einer etwaigen körperlichen Beeinträchtigung sollen alle die gleichen Chancen erhalten. Dies ist nicht nur ein Gebot von Recht, Anstand und Fairness. Internationalität und Vielfalt in der Belegschaft sind menschlich und fachlich bereichernd.

Dr. Markus Miele
Dr. Markus Miele Geschäftsführender Gesellschafter, Miele & Cie. KG

Wir sind Prädikatsträger, weil in einem wissenschaftlichen Forschungszentrum wie das Helmholtz Zentrum München Chancengleichheit und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Rahmen der Unternehmensführung eines der zentralen Querschnittsthemen ist.

Renate Schlusen
Renate Schlusen Prokuristin/HR Director, Helmholtz Zentrum München Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt GmbH

Wir sind Prädikatsträger, weil partnerschaftliches Verhalten, Chancengleichheit und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in unserem Institut oberste Priorität haben.

Katrin Schindler Personalreferentin, ZEW GmbH

Wir sind Prädikatsträger, weil das Prädikat ein nach außen hin sichtbarer Indikator für gute Gleichstellungsarbeit ist.

Dr. Britt Dahmen
Dr. Britt Dahmen Leiterin Referat Gender-Qualitätsmanagement, Universität zu Köln

Wir sind Prädikatsträger, weil für uns Chancengleichheit nicht nur ein Thema der Zukunft, sondern für jeden Tag ist.

Franziska Nitsche wissenschaftliche Mitarbeiterin für Gender und Diversity, Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Wir sind Prädikatsträger, weil wir es geschafft haben, das Thema Gleichstellung und Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie in allen institutionelle Abläufen mitzudenken und die daraus folgenden Maßnahmen immer besser umsetzen.

Dr. Christine von Bloh
Dr. Christine von Bloh Gleichstellungsbeauftragte, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V.

Wir sind Prädikatsträger, weil wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stärken.

Dr. Frauke Adamla Vorstandsreferentin, Heinrich-Pette Institut Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie

Wir sind Prädikatsträger, weil wir die Potentiale und kulturellen Unterschiede all unserer  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzen und anerkennen. Vielfalt und Chancengleichheit helfen uns dabei, den unterschiedlichen Bedürfnissen unserer Kundinnen und Kunden gerecht zu werden.

Valerie Holsboer
Valerie Holsboer Vorstand Ressourcen, Bundesagentur für Arbeit

Wir sind Prädikatsträger, weil wir in den letzten Jahren im Rahmen eines global aufgesetzten Diversity Managements auch das Thema Chancengleichheit als Chance entdeckt haben und einige Maßnahmen bereits erfolgreich implementiert sind.

Ruth Pfannkuche Manager Group HR Development & Performance, Beauftragte Diversity, WILO SE

Wir sind Prädikatsträger, weil wir davon überzeugt sind, mit unserem Einsatz für Chancengleichheit und Vielfalt im einen unverzichtbaren Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu leisten.

Giordana Doppstadt
Giordana Doppstadt Head of Corporate Transformation, RWE AG

Wir sind Prädikatsträger, weil wir deutlich machen wollen, dass uns Chancengleichheit wichtig ist und wir achtsam mit den Themen Geschlechtergleichstellung und Diversity Management umgehen.

Dr. Jacqueline Reichardt und Elvira Rottenkolber
Dr. Jacqueline Reichardt und Elvira Rottenkolber Leitung des Referats Ressortübergreifende und -interne Fortbildung, Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales

Wir sind Prädikatsträger, weil wir uns täglich der Herausforderung Chancengleichheit stellen und diese ernst nehmen.

Dr. Jürgen Warmbrunn
Dr. Jürgen Warmbrunn Stellv. Direktor, Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung Institut der Leibniz-Gemeinschaft

Wir sind Prädikatsträger, weil wir durch vielfältige Maßnahmen bei TÜV Rheinland sicherstellen, dass unser Anspruch an Chancengleichheit gelebte Wirklichkeit wird.

Dr. Silke Wechsung
Dr. Silke Wechsung Head of Corporate Human Resources Development & Diversity, TÜV Rheinland Group

Das Prädikat bedeutet für uns dass wir bei der Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsarbeit gut unterwegs sind und viele Erfolge erzielt haben.

Dr. Alexander Dietrich
Dr. Alexander Dietrich Personal- und Organisationsreferent, Landeshauptstadt München

Das Prädikat bedeutet für uns anderen Unternehmen zu zeigen, dass eine faire  Personalführung möglich ist.

Katja Kortmann
Katja Kortmann stellv. Hoteldirektorin, Hotel Esplanade

Das Prädikat bedeutet für uns ein sichtbares Zeichen und Bestätigung dafür, zum Kreis der Arbeitgebern zu gehören, die sich in besonderer Weise für die Chancengerechtigkeit von Frauen und Männern einsetzen. Es steht für den Erfolg und die Nachhaltigkeit unseres Handelns.

Sonja Lambert
Sonja Lambert Stabsstellenleiterin Diversity Management, AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen

Das Prädikat bedeutet für uns , dass wir in der Vergangenheit bereits eine gute Arbeit im Hinblick auf die berufliche Chancengleichheit geleistet haben und uns auf dem richtigen Weg befinden. Zudem ist es Startpunkt für weitere Optimierungsmöglichkeiten in der Zukunft.

Marie Lipka
Marie Lipka Personalentwicklerin, VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a. G.

Das Prädikat bedeutet für uns eine Anerkennung der Angebote und Instrumente, die wir zur Zufriedenheit unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen schaffen.

Burckhard Lauf
Burckhard Lauf Geschäftsbereichsleiter Personal, Gebäudemanagement Schleswig-Holstein

Das Prädikat bedeutet für uns ein wesentliches Instrument der Qualitätssicherung.

Silke Paul Frauenreferentin, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Das Prädikat bedeutet für uns Anerkennung unserer bisherigen Maßnahmen und die Chance, hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für alle Ebenen unseres Institutes zu gewinnen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Müller & Sylke Stutzriemer
Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Müller & Sylke Stutzriemer Direktor & Gleichstellungsbeauftragte, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) e. V.

Das Prädikat bedeutet für uns Auszeichnung und Bestätigung. Wir sind davon überzeugt, dass gerade die Förderung von Chancengleichheit und Vielfalt  uns produktiver, kreativer und insgesamt erfolgreicher macht.

Susanna Nezmeskal-Berggötz Vice President Diversity and Values, Deutsche Post DHL Group, Deutsche Post DHL Group

Das Prädikat bedeutet für uns eine Bestätigung, unsere seit Jahren erfolgreiche und zukunftsorientierte Personalpolitik weiterzuführen. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels erachten wir die kulturelle Vielfalt unserer Beschäftigten als große Chance.

Valerie Holsboer
Valerie Holsboer Vorstand Ressourcen, Bundesagentur für Arbeit

Das Prädikat bedeutet für uns die Verpflichtung, die bisherigen Maßnahmen für Chancengleichheit und Diversity im Unternehmen weiter zu optimieren und auszubauen.

Giordana Doppstadt
Giordana Doppstadt Head of Corporate Transformation, RWE AG

Das Prädikat bedeutet für uns eine schöne Anerkennung und Bestätigung in unserer bisherigen Arbeit.

Dr. Joachim Bamberg
Dr. Joachim Bamberg Robert Bosch Elektronik GmbH Salzgitter

Das Prädikat bedeutet für uns eine Auszeichnung und vor allem Anerkennung für die geleistete Arbeit im Hinblick auf Chancengleichheit und ist Ansporn für die Umsetzung weiterer erfolgsversprechender Maßnahmen.

Sigrid Pander
Sigrid Pander HR Director People & Organisation Development, OHB System AG

Das Prädikat bedeutet für uns nicht nur eine große Anerkennung für unser bisheriges Engagement in der Förderung der Chancengleichheit sondern auch eine Verpflichtung, unsere Gleichstellungspolitik und –arbeit kontinuierlich zu verbessern und zu vertiefen.

Dr. Wan-Hsin Liu Gleichstellungsbeauftragte, Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Das Prädikat bedeutet für uns eine sichtbare Auszeichnung für unsere Arbeit in den Bereichen Gleichstellung, Chancengleichheit, Gender Mainstreaming sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf. 

Susanne Baumgartl
Susanne Baumgartl Leiterin Zentrale Steuerung und Dienste / Personal und Organisation, Stadt Ulm

Das Prädikat bedeutet für uns eine offizielle Auszeichnung für unser erfolgreiches Engagement und ein Imagegewinn für unser Unternehmen.

Christine Bruchmann
Christine Bruchmann Geschäftsführende Gesellschafterin, Moritz Fürst GmbH & Co. KG

Das Prädikat bedeutet für uns eine Bestätigung für den von uns eingeschlagenen Weg zur Umsetzung von Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit. Es ist eine Auszeichnung, die auch öffentlich sichtbar ist.

Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard
Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard Hochschulfrauenbeauftragte, OTH Regensburg

Das Prädikat bedeutet für uns durch den Vergleich mit anderen eine Bestätigung unserer Arbeit.

Bernhard Lösel Hauptabteilungsleiter Personal, Robert Bosch GmbH Blaichach

Das Prädikat bedeutet für uns Anerkennung des bisher Erreichten und Motivation, unser Engagement fortzuführen.

Kirsten Hölterhoff Gleichstellungsbeauftragte, ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Das Prädikat bedeutet für uns eine Chance für jeden Menschen – unabhängig von Herkunft oder Geschlecht.

Hendrikje Brüning und Thomas Ammermann Deutsches Schiffahrtsmuseum, Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte

Das Prädikat bedeutet für uns, dass Chancengleichheit am ZEW gelebte Realität ist und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Mittelpunkt unseres Handelns stehen.

Katrin Schindler Personalreferentin, ZEW GmbH

Das Prädikat bedeutet für uns eine Anerkennung und Bestätigung für unsere bisherigen internen Bemühungen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und Chancengleichheit von Frauen und Männern erfolgreich umzusetzen. 

Christoph Schulte Leiter Personalmanagement und Organisation, Dortmunder Energie- und Wasserversorgung DEW21/DONETZ

Das Prädikat bedeutet für uns eine hohe Anerkennung und gleichzeitige Qualitätssicherung unseres Engagements.

Claudia Sigl
Claudia Sigl Leiterin Personalbtreuung, Sparkasse Nürnberg

Das Prädikat bedeutet für uns, dass wir regelmäßig überprüfen, ob wir unserem Anspruch gerecht werden.

Dr. Silke Wechsung
Dr. Silke Wechsung Head of Corporate Human Resources Development & Diversity, TÜV Rheinland Group

Das Prädikat bedeutet für uns unsere unbedingte Zusage zur Gleichstellung auszudrücken.

Dr. Christine Vogler Gleichstellungsbeauftragte, Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut

Das Prädikat bedeutet für uns, dass wir unsere Erfolge für eine gleichstellungsgerechte Arbeitswelt in der Öffentlichkeit zeigen dürfen.

Dr. Jacqueline Reichardt und Elvira Rottenkolber
Dr. Jacqueline Reichardt und Elvira Rottenkolber Leitung des Referats Ressortübergreifende und -interne Fortbildung, Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales

Das Prädikat bedeutet für uns Stärkung und Attraktivität unseres Instituts in Bezug auf Chancengleichheit und Vielfalt.

Dr. Frauke Adamla Vorstandsreferentin, Heinrich-Pette Institut Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie

Das Prädikat motiviert uns, weil so sichtbar gemacht wird, was wir jeden Tag leben und uns antreibt, immer besser zu werden.

Dr. Christine Zädow
Dr. Christine Zädow Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. Greifswald

Das Prädikat motiviert uns, weil es ein gutes Instrument ist, um einerseits Fortschritte und andererseits aber auch  Handlungsfelder zu erkennen.

Dr. Alexander Dietrich
Dr. Alexander Dietrich Personal- und Organisationsreferent, Landeshauptstadt München

Das Prädikat motiviert uns,  unsere  langjährigen Erfahrungen einer zukunftsorientierten Personalpolitik in Netzwerken und übergreifenden Projekten mit anderen Unternehmen zu teilen.

Valerie Holsboer
Valerie Holsboer Vorstand Ressourcen, Bundesagentur für Arbeit

Das Prädikat motiviert uns, weil die Anerkennung unserer Arbeit zeigt, dass wir mit unserem Engagement für Vielfalt auf dem richtigen Weg sind.

Dr. Markus Miele
Dr. Markus Miele Geschäftsführender Gesellschafter, Miele & Cie. KG

Das Prädikat motiviert uns, nicht nachzulassen in unseren Bemühungen.

Dr. Joachim Bamberg
Dr. Joachim Bamberg Robert Bosch Elektronik GmbH Salzgitter

Das Prädikat motiviert uns, weil es daran erinnert, beim Erreichten nicht stehenzubleiben.

Dr. Jürgen Warmbrunn
Dr. Jürgen Warmbrunn Stellv. Direktor, Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung Institut der Leibniz-Gemeinschaft

Das Prädikat motiviert uns, weil Lob und Anerkennung einfach mal gut tun, und erreichte Standards häufig zugleich Verbesserungspotential enthalten.

Kirsten Hölterhoff Gleichstellungsbeauftragte, ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Das Prädikat motiviert uns, weil es uns im Erfolg unserer Gleichstellungsarbeit bestätigt und die Gleichstellungsthemen hochschulintern und –extern stärkt und vorantreibt. So zeigt die Jury in ihrer Begründung weitere Potenziale für unsere Hochschule auf, bspw. im Bereich Diversity, für den wir im Jahr 2020 eine Prämierung anstreben.

Anja Bechstein Stabsstelle Gleichstellung, akademische Personalentwicklung und Familienförderung, Pädagogische Hochschule Freiburg

Das Prädikat motiviert uns, weil es für uns zu einer Selbstverpflichtung geworden ist. Nicht nachzulassen sondern weiterhin Prädikatsträger zu bleiben und entsprechende Maßnahmen zur weiteren Optimierung zu identifizieren und zielführend umzusetzen sind in den jährlichen Unternehmenszielen der Berolina Klinik verankert.

Marion Schwarze
Marion Schwarze Qualitätsmanagement-Beauftragte, Berolina Klinik GmbH & Co KG, Löhne

Das Prädikat motiviert uns, weil wir Personalpolitik für den Menschen leisten, damit engagierte und leistungsfähige Mitarbeiter dauerhaft bei uns bleiben.

Anke Kalb
Anke Kalb Abteilungsleiterin Personal- und Fachkräftemanagement, Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH

Das Prädikat motiviert uns, weil wir durch den Vergleich mit anderen Organisationen und Unternehmen viele Ideen zu weiteren Maßnahmen zur Verwirklichung von Chancengleichheit und Diversity gewinnen konnten.

Giordana Doppstadt
Giordana Doppstadt Head of Corporate Transformation, RWE AG

Das Prädikat motiviert uns, weil es uns bestätigt, Teil eines dynamischen Prozesses zu sein, der uns zu einem Team werden lässt.

Hendrikje Brüning & Thomas Ammermann Deutsches Schiffahrtsmuseum Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte

Das Prädikat motiviert uns, weil es uns dazu ermutigt, mit unseren Bemühungen um Chancengleichheit fortzufahren und neue Ziele für Gleichstellung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu entwickeln.

Dr. Doris Stolberg und Iris Radenheimer Gleichstellungsbeauftragte, Institut für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim

Das Prädikat motiviert uns, weil  in Netzwerken mitzuarbeiten und neue Ideen umzusetzen.

Dr. Kerstin Wagner
Dr. Kerstin Wagner Gleichstellungsbeauftragte, Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI)

Das Prädikat motiviert uns, weil es eine Anerkennung für unsere langjährigen Bemühungen ist, für Männer und Frauen eine gleichberechtigte Arbeitswelt zu schaffen und eine Bestätigung, diesen Weg weiter zu gehen.

Britta Mühlberg Personalleiterin, Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG

Das Prädikat motiviert uns, weil wir beim Thema Chancengleichheit noch nicht ganz vorne mitfahren. Obwohl uns die Auszeichnung mit dem Total E-Quality-Prädikat einen Rundenerfolg bestätigt, stellen wir unsere Aktivitäten stetig auf den Prüfstand, definieren messbare Ziele und geben weiter Gas.

Konstanze Marinoff
Konstanze Marinoff Leiterin Personalmarketing, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Das Prädikat motiviert uns, weil wir der Selbstverpflichtung nachkommen möchten uns nicht auf den bestehenden Maßnahmen auszuruhen, sondern stets neue Aktivitäten zur Verbesserung zu schaffen und diese auch nach Außen sichtbar zu machen.

Christoph Schulte Leiter Personalmanagement und Organisation, Dortmunder Energie- und Wasserversorgung DEW21/DONETZ

Das Prädikat motiviert uns, weil wir auch in Zukunft zu den Prädikatsträgern gehören möchten. Als Arbeitgeber sehen wir es als unsere Pflicht an, unseren Mitarbeitern ein Arbeitsumfeld zu bieten, das nachhaltig von Chancengleichheit geprägt ist. Wir tragen diese Auszeichnung mit Freude, sehen sie aber ebenso als Verpflichtung.

Marie Lipka
Marie Lipka Personalentwicklerin, VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a. G.

Das Prädikat motiviert uns, weil wir Gleichstellung im Institut aktiv leben.

Dr. Frauke Adamla Vorstandsreferentin, Heinrich-Pette Institut Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie

Das Prädikat motiviert uns, weil wir sehen, dass unsere Strategien und Maßnahmen zur Gewährleistung von Chancengleichheit sichtbar erfolgreich sind.

Dr. Silke Wechsung
Dr. Silke Wechsung Head of Corporate Human Resources Development & Diversity, TÜV Rheinland Group

Das Prädikat motiviert uns, weil es uns zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir wollen und werden weiter daran arbeiten.

Ruth Pfannkuche Manager Group HR Development & Performance, Beauftragte Diversity, WILO SE

Das Prädikat motiviert uns, weil wir unsere Fortschritte nach innen und außen sichtbar machen und ständig überlegen, wie wir auch in der Zukunft unsere Arbeitsgeberattraktivität weiter stärken können.

Katrin Schindler Personalreferentin, ZEW GmbH

Das Prädikat motiviert uns, weil wir uns durch den Ansatz der Selbstverpflichtung immer wieder neue Ziele setzen und damit die Rahmenbedingungen für Chancengleichheit und Diversity kontinuierlich verbessern.

Claudia Sigl
Claudia Sigl Leiterin Personalbtreuung, Sparkasse Nürnberg

Das Prädikat motiviert uns, weiter zu gehen als andere. Wir sehen in der Wertschätzung unserer Bemühungen und durch die eigene Verpflichtung eine Zukunft als attraktive Arbeitgeberin im öffentlichen Dienst. Bei uns soll es für jede Lebenssituation einen Arbeitsplatz geben.

Susanne Baumgartl
Susanne Baumgartl Leiterin Zentrale Steuerung und Dienste / Personal und Organisation, Stadt Ulm

Das Prädikat motiviert uns, weil wir individuelle Lebensentwürfe berücksichtigen und überholten Rollenstereotypen entgegenwirken wollen. Wettbewerbsfähige und zukunftsorientierte Gleichstellung zu sichern, bedeutet für das Helmholtz Zentrum München, für die Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftlicher Karriere für Männer und Frauen aktiv Sorge zu tragen.

Renate Schlusen
Renate Schlusen Prokuristin/HR Director, Helmholtz Zentrum München Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt GmbH