Heinrich-Pette-Institut

The database is only available in german language. Please change your language to "Deutsch" in order to access the database.

Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI)

Prädikate

Prädikatsträger
2015, 2018 und 2021
Diversity Prädikat
2018
Aktuell
3. Prädikat

Portrait

Heinrich-Pette-Institut

Am Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) mit Sitz in Hamburg erfolgt grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung an humanpathogenen Viren. Das Institut untersucht virale Infektionsprozesse ganzheitlich und virusspeziesübergreifend, zunehmend spielen auch translatorische Konzepte einschließlich klinischer Studien eine Rolle. Die Forschung erfolgt in den beiden Programmbereichen „Molekulare Mechanismen der Viruspathogenese“ und „Innovative Therapieansätze“, in internen übergeordneten Schwerpunktthemen sowie in Forschungsinfrastrukturen/Technologieplattformen.

Am HPI sind aktuell 201 Personen beschäftigt. 51 Prozent der 121 wissenschaftlich Beschäftigten sind weiblich, in Technik und Verwaltung sind es 74 Prozent der insgesamt 80 Beschäftigten. Die positive Entwicklung bei den Frauenanteilen konnte bei den W-3-Professuren fortgesetzt werden. In vielen anderen Bereichen sank der Frauenanteil hingegen: Bei den Promovierenden liegt er bei 55 Prozent (2018: 71 Prozent), bei den Postdocs bei 47 Prozent (2018: 49 Prozent), von den Führungspositionen sind 33 Prozent mit Frauen besetzt (2018: 38 Prozent). Hier sollte der Einsatz des Instituts auch zukünftig nicht nachlassen.

Das HPI engagiert sich für Chancengleichheit und sieht sich der Umsetzung und Weiterentwicklung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verpflichtet. Ein zentrales Thema bleibt die kontinuierliche Erhöhung des Frauenanteils in wissenschaftlichen Leitungspositionen. Die Gleichstellungsarbeit am HPI ist in die Strategieentwicklung des Instituts integriert und wird durch verbindlichen Regelungen wie die Vereinbarung zur Chancengleichheit und den Gleichstellungsplan umgesetzt. Das Institut nutzt dabei strategisch seine gute lokale und überregionale Vernetzung mit anderen Wissenschaftsorganisationen. In den vergangenen Jahren hat das HPI seine etablierten gleichstellungsbezogenen Maßnahmen fortgeführt, ein Ausbau erfolgte beispielsweise bei der erfolgreichen aktiven Rekrutierung von Frauen, den Betreuungsangeboten und der Einführung eines institutionalisierten Beschwerdemanagements.


Zurück zur Datenbank

Heinrich-Pette-Institut

Allgemeine Informationen

Bundesland
Hamburg
Organisationsbereich
Wissenschaft
Branche
Forschungs-/ Wissenschaftseinrichtungen
Anzahl der Mitarbeiter*innen
201
Anzahl der Student*innen
19