Erfolgreich mit Vielfalt und Chancengleichheit

Landeshauptstadt München

Seit mehr als 30 Jahren sind in der Landeshauptstadt München Chancengleichheit und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fester Bestandteil der Unternehmenspolitik. Die bayerische Metropole bekam 1999 erstmals das Prädikat TOTAL-E-QUALITY – und 2017 zum siebten Mal. Darüber hinaus wurde sie 2017 erstmals mit dem Diversity Add-On ausgezeichnet.

Frauen an der Spitze

„Wir reden nicht nur über Frauenförderung, wir praktizieren sie auch. Und das sehr erfolgreich seit vielen Jahren. 48 Prozent Frauen in Führungspositionen sprechen für sich. Das Geheimnis unseres Erfolgs ist, dass wir einfach frühzeitig, nämlich bereits vor mehr als 30 Jahren, mit der konsequenten Förderung von Frauen begonnen haben“, sagt der Personal- und Organisationsreferent Dr. Alexander Dietrich.

Wissenschaftliche Studien haben einen klaren Zusammenhang zwischen Frauen in Spitzenpositionen und dem Erfolg von Unternehmen nachgewiesen. Bei einem Frauenanteil von 57,2 Prozent liegt es im Interesse der Stadt München, die Qualifikation von Frauen zu erhalten und zu fördern. Dies wurde bereits erkannt, bevor der demografische Wandel und der Fachkräftemangel dafür sorgten, dass Frauen zu einer stark umworbenen Gruppe am Arbeitsmarkt avancierten.

Angebote für Eltern

Informationsveranstaltungen, Rückkehr- und Beurlaubungsgespräche, Kontakthalteprogramme während der Elternzeit und individuell zugeschnittene Teilzeitmodelle erleichtern Eltern den Wiedereinstieg nach der Familien-Auszeit. Dabei darf aktive Gleichstellungspolitik nicht nur die Frauen im Blick haben, sondern muss ihn verstärkt auch auf Männer richten. Auch für viele Väter stellt sich heute nicht mehr die Frage „Beruf oder Familie?“. Stattdessen geht es um die Vereinbarkeit von beidem. Und dafür müssen durch eine durchdachte Personalpolitik die Möglichkeiten geschaffen werden.

Vielfalt und Teilhabe

Bei der Gleichstellung von Frauen und Männern wurden große Fortschritte erzielt. Auch in der Antidiskriminierungsarbeit, der Gleichstellung von Lesben, Schwulen und Transgendern, der Inklusion von Menschen mit Behinderung sowie der interkulturellen Öffnung und Orientierung haben wir viel erreicht. Ermöglicht wird dies durch die Arbeit der einzelnen Fachstellen der Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsarbeit, die sich in den vergangenen Jahren untereinander stark vernetzt haben. Sie nehmen alle Zielgruppen in den Blick und setzen sich für Teilhabe- sowie Chancengleichheit ein.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Stadt München.

Zurück zur Übersicht

Landeshauptstadt München

Landeshauptstadt München

Prädikatsträger
1999, 2002, 2005, 2008, 2011, 2014 und 2017
Nachhaltigkeitspreis
2011
Diversity Prädikat
2017
Organisationsbereich
Verwaltungen & Verbände
Branche:
Behörden & Verwaltungen
Ansprechpartner(in):
Friederike Schneider-Manzell