Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

The database is only available in german language. Please change your language to "Deutsch" in order to access the database.

Prädikate

Prädikatsträger
2010, 2014, 2017 und 2021
Diversity Prädikat
2017 und 2021
Current
4. Prädikat

Portrait

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Die Albert-Ludwigs-Universität ist mit ihren elf Fakultäten und zwanzig wissenschaftlichen Einrichtungen ein starker Forschungsstandort mit sehr breitem Fächerspektrum. Zum ersten Mal wird die Universität seit 2020 von einer Frau geleitet.

Hier arbeiten über 6.600 Personen (ohne Klinikum) und knapp 24.000 Studierende sind immatrikuliert. Der Frauenanteil liegt im wissenschaftlichen Bereich bei rund 37 Prozent und in Technik und Verwaltung bei rund 65 Prozent. 27 Prozent der Professuren sind von Professorinnen besetzt, gegenüber einem Frauenanteil von 55 Prozent an den Studienabschlüssen und von 49 Prozent an den Promotionsabschlüssen. Damit schneidet sie im bundes- und insbesondere landesweiten Vergleich von Hochschulen bei der Erreichung von Geschlechtergleichstellung im CEWS Ranking gut ab.

Mit der Stabsstelle Gender und Diversity, einem entsprechenden Senatsausschuss und der 2021 erfolgten Umstrukturierung eines Prorektorats zum Prorektorat für Universitätskultur ist Chancengleichheit an der Universität Freiburg auf Leitungsebene strukturell und personell gut verankert. Zukünftig soll eine Gender- und Diversity-Kommission auf allen Fakultätsebenen eingerichtet werden.

Das Gender- und Diversitykonzept, welches auch in das Personalentwicklungskonzept integriert ist, wirkt auf zahlreichen Ebenen in den Universitätsalltag hinein. So können in allen Aktionsfeldern umfassende Maßnahmen nachgewiesen werden. Unter anderem der Bereich Vereinbarkeit von Beruf bzw. Studium mit Kind kann durch universitätseigene Kindertagesstätten sowie eine neu eingerichtete Notfallbetreuung punkten. In Zukunft soll zum Zweck flexibler Betreuung ein Fond eingerichtet werden, außerdem das Beratungsangebot im Bereich Pflege verstärkt werden. Im Bereich der Berufungsverfahren wird der vorhandene Leitfaden – der aktive Rekrutierungsbemühungen um Frauen, wo diese unterrepräsentiert sind, vorschreibt – erweitert und Gender-und-Diversity-Kompetenz als verbindliches Kriterium aufgenommen werden. Die monetären Anreize zu geschlechtsspezifischen Gremienbesetzungen an den Fakultäten sollen wieder den jeweiligen Gleichstellungsbemühungen zugeführt werden.

Ein besonders innovatives Vorhaben ist das Projekt „Forum Transferwissen Gender und Diversity“, dessen Ziel es ist, die Schnittstelle zwischen Forschung und Wissenschaftsmanagement bzw. Verwaltung in Bezug auf Gender- und Diversitythemen zu stärken und auszubauen und Konzepte für ein Agieren nach gemeinsamen Logiken in beiden Bereichen zu entwickeln. Hervorzuheben sind auch die Aktivitäten im Rahmen der Verbundprojekte Eucor und EPICUR zur Stärkung der Zusammenarbeit auf europäischer Ebene.

Geplant ist auch eine Aktualisierung des gesamtuniversitären Leitbilds als Beitrag zur stärkeren Sensibilisierung aller Hochschulmitglieder. Ein zunehmendes Engagement zur diversitätssensiblen Führungskräftefortbildung unterstützen wir.


Zurück zur Datenbank

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Allgemeine Informationen

Bundesland
Baden-Württemberg
Ort
Freiburg
Organisationsbereich
Wissenschaft
Branche
(Fach-)Hochschule/Universität
Anzahl der Mitarbeiter*innen
6644
Anzahl der Student*innen
23938

Contact